myluzi

mein Leben mit Luzi

neuer Tag, neues Glück

Den gestrigen Termin beim Friseur wegen der Perrücke, mußte ich absagen.
Ich konnte mich kaum aufrecht halten, von dem her hätte es auch nichts gebracht, hätte ich den Termin wahr genommen.
Ich werde eben einfach einen neuen machen, wenn es mir besser geht.

Gestern Abend wurde ich durch einen ganz lieben Besuch überrascht, der mir so richtig gut getan hat.
Vor allem, da er überraschend kam.
Mit einem schönen Blumenstrauß – einfach schön.
Ich danke dir dafür.
Gegen später kam dann auch meine Schwester vorbei, da ich ja heute ins Krankenhaus mußte, zur Blutabnahme.
Habe ich schon erwähnt, daß ich eine panische Angst vor Spritzen und insbesondere vor dem Blutabnehmen habe ?
Nein ?
Ok, dann habe ich es hiermit erwähnt.
Nachdem die Nacht zum Glück recht schmerzfrei verlaufen ist, bin ich heute Morgen mit Kreislaufschwäche aufgestanden.
Frühstücken ?
Undenkbar.
Ich hab gerade so einen Tee trinken können.
Bevor meine Schwester und ich dann los gefahren sind, mußte ich mich erst noch mal kurz hinlegen, damit ich nicht auf dem Weg zum Auto umkippe.
Im Krankenhaus angekommen, hieß es wie immer erst mal warten.
Dann war ich endlich dran.
Ich bin rein ins Zimmer, die Schwester hat mich gefragt, wie es mir gehen würde und daraufhin hab ich ihr erst mal mein Leid geklagt.
Wenn nicht ihr, wem dann ?
Während wir uns so unterhielten, band sie mir meinen linken Arm ab (der rechte darf sowieso nicht mehr verwendet werden, da mir ja die Lymphknoten entfernt wurden).
Es war so ein ekliges fremdes Gefühl, wie sie mir so leicht über die Adern gefahren ist, damit sie sichtbar werden.
Faust machen…mir war so schon schlecht, allein von der Berührung.
Und dann der Einstich.
Was war ? Ich hatte mich in der Zwischenzeit so sehr verkrampft vor lauter Ekel, daß kein Tropfen Blut kam !
Sie fragte mich dann erst mal, ob ich gefrühstückt hätte und ich solle das doch bitte in Zukunft machen, damit das Blutabnehmen leichter geht.
Ich würde mir selbst damit keinen Gefallen tun, wenn sie ein zweites Mal stechen muß.
Sie hat ja recht, aber das bringt mir alles nichts, wenn ich morgens nichts essen kann.
Nach einer gefühlten Ewigkeit scheint dies jedoch meinen Blutfluß angeregt zu haben, so daß sie doch noch eine Kanüle voll entnehmen konnte.
Puh !
Wir unterhielten uns noch ein wenig darüber, wie ich mich momentan fühle.
Ich hab ihr das mit dem Duschen erzählt, daß es sich so fremd anfühlt.
Daraufhin meinte die nette Frau, daß dies eher psychisch bedingt wäre, als durch die Chemo.
Da ging mir doch glatt ein Lichtlein auf, denn das wäre mir wirklich zuzutrauen.
Daß ich mich einfach ausklinke, damit ich den ganzen Scheiß nicht so spüren muß.
Darum auch dieses Fremdgefühl, da ich damit nicht zurecht komme, mich so schrecklich zu fühlen.
Während wir auf die Blutergebnisse warteten, sind wir erst mal einen Kaffee trinken gegangen.
Ich hab mir auch eine Apfeltasche dazu gegönnt…vielleicht sollte ich es das nächste Mal lieber so rum machen.
Ins Krankenhaus fahren, erst Kaffee und was essen und anschliessend zur Blutabnahme ?
Es wäre auf jeden Fall einen Versuch wert.
Erstaunlicherweise sind meine Blutwerte besser als vor der Chemo.
Ich weiß zwar nicht, wie das funktioniert, aber es ist so.
Meine Leukozytenzahl ist sogar angestiegen, obwohl das Gegenteil erreicht werden soll.
Zum Abschluß hatte ich dann noch ein Gespräch mit der Ärztin, die mir versicherte, daß bei mir alles ganz normal abläuft und ich mich einfach damit abfinden bzw anfreunden muß, daß es mir eben schlecht geht und ich kraftlos bin.
Auf meinen Kreislauf sollte ich jedoch schon achten und darum auch diese Effortil-Tropfen bis 3x am Tag einnehmen.
Gegen meine Schmerzen (selbst an der Kopfhaut) soll ich ruhig Ibuprofen einnehmen und ab heute soll ich regelmäßig meine Temperatur überprüfen.
Für meine Mundschleimhaut hab ich eine besondere Spülung bekommen.
Selbst die Tatsache, daß Luzi mich ab und an mal zwickt ist ein gutes Zeichen und die Ärztin ist sehr zuversichtlich, daß es mir in ein paar Tagen wieder besser gehen müßte.
Jetzt hab ich am Montag erst nochmal nen Termin zur Blutabnahme.
Wer weiß, vielleicht besieg ich zusätzlich zu Luzi auch noch meine Phobie.
Dann hätte das Ganze hier wenigstens etwas Gutes 😉

Wie immer, muß ich mich jetzt erst mal hinlegen und mich ausruhen.
Meine Augen sind schwer wie Blei und mein Gehirn hat seine üblichen Aussetzer.

Ich wünsche euch Allen noch einen schönen Tag !

Eure Conny

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: