myluzi

mein Leben mit Luzi

da waren’s nur noch 2

Die 4. Chemo ist überstanden – wie immer kann ich noch keinen Punktestand vergeben, da heute erst der 1. Tag nach der Chemo ist.
Am Abend davor mußte ich 5 Fortecortin Tabletten einnehmen, zusätzlich dazu mußte ich 2 Marcumar einnehmen.
Da lagen sie nun vor mir – 7 Tabletten.
Mehr als eine bekomm ich nicht runter, darum hab ich sie der Reihe nach eingenommen.
Irgendwann mußte ich wirklich anfangen zu lachen. Hab dann zu meiner Schwester gesagt „Nun stell dir mal vor, das wären Schlaftabletten und ich wollte Suizid begehen…das würde nie was werden, denn bevor ich alle intus hätte, würde ich bereits schlafen“
Das Lachen hat wirklich gut getan, denn ich war so nervös, folglich hab ich auch nicht lange geschlafen, nur 4 Stunden.
Im Krankenhaus selbst stieg meine Nervosität auch weiterhin an.
Aber es verlief alles ganz gut. Nur diese Kühlpads für die Hände waren doch sehr unangenehm.
Es fühlt sich an, als würde man eine stundenlange Schneeballschlacht OHNE Handschuhe spielen.
Meine Hände wurden feuerrot und sie schmerzten.
Man darf ab und an für ein paar Minuten die Hände auch aus den Kühlpads raus holen, doch das hab ich nicht so oft gemacht.
Denn wenn man seine Hände mal 10-15 Minuten drin hat, spürt man nicht mehr all zu viel. Holt man sie jedoch für ein paar Minuten raus und steckt sie anschliessend wieder rein, fängt der ganze Schmerz von vorne an…vor allem dieses stechende Kribbeln.
Diesmal hab ich auch meinen Photoapparat nicht vergessen, so dass ich ein paar Bilder vom Port machen konnte.
Falls es euch interessiert, findet ihr sie unter der Portdarstellung.
Nach 2,5 Sunden war alles vorbei.
Mir gings gestern auch recht gut, mein Körper war auch nicht so aufgequollen, nur meine Knie sind im Laufe des Tages dicker geworden.
Ok, heute ist mein Gesicht aufgedunsen und rote Backen hab ich auch wieder.
Na wenn mich sonst nichts zum Erröten bringt, Cortison schafft das 😉
Im Augenblick geht es mir recht gut – auch wenn ich mich nicht einmal traue, es auszusprechen.
Mein Kreislauf ist noch stabil und ich hab weder Brechreiz noch Übelkeit.
Drückt mir die Daumen, dass es so bleibt !!!
Denn die Erfahrung hat uns bisher gezeigt, dass es sich sehr schnell ändern kann

Ich wünsche euch Allen noch einen schönen Tag !

Eure Conny

Werbeanzeigen

4 Antworten zu “da waren’s nur noch 2

  1. Ela Januar 31, 2011 um 09:47

    Hallöchen Conny,

    nun hoffe auch ich, dass dein Hochgefühl angehalten hat und du es gut weg gesteckt hast.

    Lass dich mal virtuell umarmen.

    Knubu Ela

  2. Heide Januar 28, 2011 um 18:58

    Hallo Conny,
    ich hoffe, es ist so geblieben, wie Du in Deinem letzten Eintrag geschrieben hast und es geht Dir einigermaßen.
    Wenn die 2. wirklich die schlimmste gewesen wäre, wäre ja nicht schlecht und gäbe Hoffnung für die letzten 2.
    Ich versuche mal, Dich am Wochenende anzurufen, vielleicht finde ich a die richtige Nummer.
    Mach es einigermaßen,
    Grüße Heide

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: