myluzi

mein Leben mit Luzi

meine 1. Zoladex

Es war so weit.
Letzte Woche habe ich meine 1. Zoladex-Spritze bekommen.
Dank der EMLA-Pflaster habe ich nichts gespürt, einen blauen Fleck hab ich zum Glück auch nicht.
An dieser Stelle möchte ich einer lieben Person danken:
Danke Sunny für den tollen Tipp mit den EMLA-Pflastern !
Was ich jedoch wirklich dreist fand, war der Eigenanteil der Rezeptgebühr. Sie belief sich auf 10 €
Das finde ich insofern dreist, wenn man bedenkt, dass ich die Spritze jeden Monat bekomme.
Ich muß mal Rücksprache mit der Apotheke halten, ob sie mir die restlichen Spritzen lagern würden, wenn ich ein Rezept für 3 Monate bring.
Denn sollte ich sie selber lagern, will sie mir mein Gyn nicht spritzen.
Witzbold.
Bisher merk ich noch keine großen Veränderungen, außer eben den Hitzewallungen.
Dafür jedoch, dass ich mit mehr Nebenwirkungen gerechnet habe (Kombi von Zoladex und Tamoxifen), geht es mir recht gut.

Letzte Woche war ich auch nochmal bei der Strahlentherapie zur Nachsorge.
Der Doc war sehr zufrieden mit der Wundheilung und von verbrannter Haut sieht man keine Spur mehr.
Die „Löcher“ sind gut abgeheilt, man sieht nur noch ein paar weiße Punkte.
Jetzt heißt es für 2 Monate die bestrahlte Stelle nicht der Sonne aussetzen, da die Haut ein „Strahlengedächnis“ hat.
Sprich, geh ich ohne Sonnenschutz (mind. Faktor 50) in die Sonne, sieht man welcher Bereich bestrahlt wurde.
Ich hab den Doc dann gefragt, wie es mit Schwimmen aussieht.
Er meinte, ich darf wieder alles machen, so lange ich Lust darauf und genügend Kraft dafür habe.
Das ist doch mal positiv 🙂

Vorhin bin ich vom Zahnarzt nach Hause gekommen.
Mir ist durch die Chemo ein Stück meines Backenzahns abgebrochen.
Das habe ich mir heute richten lassen und habe im selben Zuge gleich den Zahn daneben neu plombieren lassen.
Somit hab ich auf der rechten Seite kein Amalgam mehr.
Die andere Seite werde ich mir auch noch machen lassen, aber erst nach der Reha.
Jetzt warte ich im Augenblick darauf, dass die Betäubung nach läßt, damit ich endlich was essen kann.
Am Donnerstag muß ich zum Augenarzt.
Bin gespannt, ob sich meine Sehstärke verändert hat oder nicht.
Manchmal hab ich nämlich das Gefühl, schlechter zu sehen.
Nach dem Termin beim Augenarzt möchte ich eine Leidensgenossin im Krankenhaus besuchen.
Die arme Maus hat einen Gentest machen lassen und ihr wurde daraufhin gesagt, dass sie eine Rückfallwahrscheinlichkeit von 80% hat.
Nun läßt sie sich am Mittwoch vorsorglich beide Brüste entfernen.
Ich weiß nicht, wie ich darauf reagieren würde, denn auch ich habe diesen Gentest ja noch vor mir, doch ich verdränge ihn momentan irgendwie – total bescheuert, ich weiß.
Ich denke mir eben, dass ich ja noch 5 Jahre Zeit dafür habe.
Nur, hab ich die wirklich ?

So, nun werde ich diesen schönen sonnigen Abend genießen und wünsche euch das selbige mit diesem Song !

Eure Conny

Werbeanzeigen

6 Antworten zu “meine 1. Zoladex

  1. Sue August 4, 2011 um 14:14

    Hallo Conny,

    ich hab Dir hier mal einen Link, da kannst Du berechnen, wie hoch die Summe ist, die Du als Eigenanteil zu leisten hast. Du mußt auf keinen Fall bis zum Ende des Jahres warten und bis dahin einfach alles selbst bezahlen. Wenn Du die Grenze erreicht hast, steht Dir der Befreiungsausweis zu. Und wenn Du den entsprechenden Betrag in einer Summe an die Krankenkasse abdrückst, dann sofort.
    http://www.zuzahlung.de/zuzahlungsrechner/
    Ansonsten gibt es bei vielen Krankenkassen, das Formular: Antrag auf Zuzahlungsbefreiung, auch online zum downloaden. Guck doch bei Deiner Kasse einfach mal im Internet.
    Das was die Sachbearbeiter am Telefon oft verzapfen, entstammt deren Unlust 😉

    lieben gruss sue

    • myluzi August 16, 2011 um 10:58

      Hallo Sue,

      vielen lieben Dank für den Link.
      Hab das jetzt mal durchgerechnet und mußte feststellen, dass ich wohl „zu viel“ verdiene, als dass ich einen Befreiungsausweis bekommen würde…

      liebe Grüße
      Conny

  2. dreamsandme August 3, 2011 um 08:34

    Liebe Conny,

    wie das mit der Zuzahlung in Deutschland ist, weiß ich leider nicht, aber 10 Euro sind ganz schön happig auf Dauer. Es gibt ja auch eine 3-Monatsspritze, vielleicht kannst du auch auf diese wechseln, wenn raus ist, wie du Zoladex verträgst. Dass dein Gyn dir die selbst gelagerten Spritzen nicht geben will, find ich ehrlich gesagt etwas bescheuert. Ich drück dir die Daumen, dass deine Apotheke da mithelfen kann. Bloß, wo ist da der Unterschied?

    Achja, ich freu mich, dass das mit dem Emla-Pflaster geklappt hat. Ja, diesen Tipp können nur Schisser wie ich geben, mein Bauch ist mir heilig und muss ja nicht sein, dass man sich das Teil so reinzieht. Nenene! 😉

    Laut Aussage meines Onkos hat man für ca. 6-8 Wochen noch Östrogenvorrat im Körper, d.h. max. Nebenwirkungen durch Östrogenentzug kommen dann nach der 3. Spritze in etwa. Wie das in Kombi mit der Chemo ist, weiß ich jetzt nicht.
    Mittlerweile lassen die Nebenwirkungen wieder etwas nach, der Körper scheint sich daran zu gewöhnen. Lass irgendwann einen Hormonstatus machen, dann siehst du ja, ob du gut auf Zoladex ansprichst.
    Am meisten nerven mich derzeit Knochenschmerzen…

    In meiner Strahlenklinik hieß es, die Strahlenbelastung der Brust reiche für mehrere Leben und ich solle sie nie wieder der Sonne aussetzen…damit hab ich kein Problem, bin eh kein FKK-Fan. Ansonsten unterscheidet sich mittlerweile die Haut nicht mehr vom Rest. Aber die Konsistenz der Brust hat sich geändert. Sie ist fester als die andere Seite.

    Hab auch schon darüber nachgedacht mir das Amalgam entfernen zu lassen. Wurde dir dazu geraten und was hast du stattdessen?

    Also ich wünsch dir einen schönen Tag mit deinem Zoladex-Bauchi! 🙂

    Liebe Grüße,
    Sunny

    PS: Den Gentest würde ich schon deswegen machen lassen, weil du als Hochrisikopatientin bessere Kontrollen haben würdest. Der Gentest ändert ja nichts an der Tatsache selbst, nur an dem Wissen. Wenn du glaubst, damit nicht umgehen zu können, dann lass es lieber. Aber ich denke, dass man seinen Feind so gut wie möglich kennen sollte, um ihn zu besiegen. *knuddel*

    • myluzi August 16, 2011 um 11:10

      Liebe Sunny,

      ja, das mit der Zuzahlung ist eine Sache für sich.
      Dank des Links von Sue hab ich das nun alles durchrechnen lassen und festgestellt, dass ich „zu viel“ verdiene und meine Rezeptgebühren locker selber zahlen kann. Ich werde trotzdem mit der Apotheke Rücksprache halten.

      Ja das mit den Emla-Pflastern war der beste Tipp überhaupt 🙂

      Nun ja, mein Östrogenvorrat dürfte bereits durch die Chemo aufgebraucht sein, da seit der 4. Chemo die Menstruation ausgeblieben ist. Aber den Hormonstatus werde ich sicherlich mal machen lassen, damit ich weiß, wo ich steh.

      Hihihi, ein FKK-Fan bin ich auch nicht, doch ist mein Bestrahlungsfeld recht groß gewesen, darum wird die bestrahlte Haut schon was abbekommen, wenn ich am Strand oder so bin. Werd den Bereich dann eben mehr eincremen müssen, vor allem auch den Bereich auf der Schulter. Über die Festigkeit meiner Brüste kann ich noch nicht viel sagen, da beide auch davor ziemlich fest waren. Das kann ich vielleicht erst dann sagen, wenn ich jemals wieder abnehmen sollte und sie somit wieder kleiner werden.

      Wegen dem Amalgam, der Zahn, der mir abgebrochen ist, war plombiert, darum hab ich mir gleich eine Kunststofffüllung machen lassen. Sieht besser aus als das Blech 🙂
      Den Gentest schieb ich immer noch vor mir her, jedoch weißt ich jetzt schon, dass ich ihn machen werde. Immerhin will ich ganz genau wissen, was evtl. auf mich zukommen könnte, denn ich will nie wieder eine Chemo machen müssen. Und du hast vollkommen recht damit, dass man seinen Feind so gut wie möglich kennen sollte, um ihn zu besiegen.

      Fühl dich fest gedrückt und lieb gegrüßt
      Conny

  3. Sue August 2, 2011 um 20:47

    Ich gratuliere Dir zu der gut überstandenen Injektion.
    Wegen der Zuzahlung solltest Du mal nachrechnen. Als chronisch Kranke mußt Du pro Jahr, ein Prozent Deines Einkommens als Eigenanteil bezahlen. Wenn Du diese Belege dann einreichst, wirst Du für den Rest des Jahres von Zuzahlungen befreit und bekommst einen ensprechenden Ausweis. Meist haben die Krankenkassen ein entsprechendes Formular 😉 eventuell auch zum Downloaden. Die andere Möglichkeit ist, am Anfang des Jahres den entsprechenden Betrag direkt an die Krankenkasse zu überweisen und dann sofort den Befreiungsausweis zu bekommen.

    lieben gruss sue

    • myluzi August 2, 2011 um 21:24

      Hallo Sue,
      ich hab das mit meiner Krankenkasse schon abgeklärt, ich soll Ende des Jahres die ganzen Belege einreichen, die stellen sich da leider ein wenig doof an…aber ich werd das schon irgendwie hinbekommen. Danke für den Tipp !

      liebe Grüße
      Conny

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: