myluzi

mein Leben mit Luzi

2. Xeloda-Zyklus

Auch der zweite Zyklus ist geschafft und er war gut verträglich.
Ohren- und Kieferschmerzen halten weiterhin an und da ich immer noch täglich gefühlte 100 x auf die Toilette muss, könnt ihr euch sicherlich vorstellen, wie es mir geht.
Bingo – Schmerzen und wunde Stellen ohne Ende, dass ich mit Cremen gar nicht hinterher komme. Jeder Toilettengang ist die reinste Qual.
Ich könnte heulen 14sad
Komischerweise geht es mir während der zwei Wochen Tabletteneinnahme besser, als in der einen Woche Pause.
In der nehmen nämlich  meine Atemprobleme wieder richtig zu, so dass mein Inhalator ziemlich oft zum Einsatz kommt.
Darum möchte ich morgen bei der Blutabnahme auch mal nachfragen, ob wir die Tabletteneinnahme nicht ändern können, z.B. Tagesdosis herabsetzen, dafür keine Pause mehr.
Zudem will ich nachfragen, wann mein PET-CT ansteht – ich will unbedingt wissen, ob Xeloda meinen Metastasen vertreibt – ich wünsche es mir zumindest sooooo sehr.
Die Hitzewallungen nehmen auch wieder mehr zu, darum hab ich jetzt angefangen, zusätzlich Sérélys einzunehmen.
Ich hoffe, sie zeigen bald Wirkung.

Die Bestrahlung hab ich erfolgreich abgeschlossen.
Die bestrahlte Haut sieht aus wie davor und leider merk ich nicht wirklich eine Besserung.

Ich sehne den Tag herbei, an dem ich keinerlei Medikamente einnehmen muss, vor allem Schmerzmittel.
Den Tag, an dem ich mich bücken kann, ohne in Atemnot zu geraten.
Den Tag, an dem ich von einem Zimmer ins andere gehe, ohne ausser Puste zu sein.
Den Tag, an dem ich mehr als zwei Stufen hinauf gehen kann, ohne dass ich das Gefühl habe, gleich umzufallen, da die Lunge brennt.
Ich will einfach nur „mein Leben“ wieder haben.
Unbeschwert.
Leicht.
Kein Krebs.
Keine Metastasen.
Keine Schmerzen.
Tief durchatmen.
Kondition haben.
Kraft haben.
Durchschlafen.
Arbeiten.
Alles, was mir von meiner „gesunden“ Zeit geblieben ist, sind meine positiven Gedanken und mein Humor.
Darum werde ich auch alles in meiner Macht stehende unternehmen, um nach und nach alles andere wieder zurück zu erobern – auch wenn ich dafür meine Seele an den Teufel verkaufen muss.
Er würde sie sogar geschenkt bekommen.
Ich wünsche mir oft, dass es in der Realität auch einen John Coffey (aus dem Film „The Green Mile“) geben würde. Ich würde ihn SOFORT aufsuchen.
Sind Wünsche nicht einfach was Tolles?

Meine Lieben, ich wünsche euch einen wunderschönen Tag. Geniesst die Sonne!

Eure Conny turtle

Werbeanzeigen

4 Antworten zu “2. Xeloda-Zyklus

  1. wearinganewbra Juni 16, 2014 um 23:41

    Mit der Zeit haben die Nebenwirkungen bei mir nachgelassen. Aber am schlechtesten geht es mir auch immer in der Pause- Woche. Halte durch! Liebe Grüße, Perdita

  2. sue Juni 12, 2014 um 18:46

    Ach Mensch, das mit den Nebenwirkungen ja echt lästig……… hast ne Mail von mir

    lg sue

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: