myluzi

mein Leben mit Luzi

3. Xeloda-Zyklus

Mein dritter Zyklus endet heute Abend und mich graut es ein wenig, vor der kommenden Woche.
Da es mir ja in dieser meist schlechter geht, hab ich nachgefragt, ob ich diese Pausen nicht auslassen könnte, wenn ich die Tabletten in reduzierter Dosis durch nehme.
Die Antwort meines BZ hat mich jetzt nicht so überzeugt, denn die meinten, aufgrunddessen, dass sie damit keine Erfahrung haben, muss ich die Pausen einhalten.
Na super.
Geht’s noch?
Dann sollen die doch ihre Erfahrungen mit mir sammeln. Andere Kliniken machen das doch auch, ohne Pause.
Ich will nicht deren Statistiken entsprechen, ich will Lebensqualität und diese leidet in dieser Woche Pause enorm.
Als ich die erste war, deren Lymphknoten (trotz Befall des Wächterknotens) nicht entfernt wurden, hatten sie davor ja auch keine Erfahrung, ebenso wenig bei der Brachytherapie.
Wegen meiner Atemnot während der Pause, sagen die mir nur „dann lassen Sie sich punktieren“. NO WAY
Jetzt versuch ich es in der Woche Pause mit Entwässerungstabletten, vielleicht hilft es ja gegen den Pleuraerguss, wobei meine Hausärztin mir da keine grossen Hoffnungen gemacht hat.
Aber einen Versuch ist es mir wert. Sie sind auch ganz leicht dosiert.

Ansonsten vertrag ich die Chemo ganz gut. Ich hab kaum Nebenwirkungen, ausser Appetitlosigkeit und dass meine Neurodermitis wie verbrannte Haut aussieht.
Hin und wieder gibt es auch ein paar Tage, an denen ich sehr kraftlos bin.
Auch wenn ich seit der damaligen Chemo immer noch 5 kg mehr drauf hab, versuche ich mein jetziges Gewicht zu halten.
Dafür muss ich jeden Tag meinen Kohlenhydratspiegel füllen, denn sonst sind ruck zuck pro Tag 1-2 kg weg.
Das empfinde ich selbst momentan nicht so schlimm, da ich gerne Nudeln esse und davon wenigstens nicht ständig aufstossen muss.
Ist auch so eklig. Alles, was ein wenig gewürzt ist, stosst mir die ganze Zeit auf….macht echt keinen Spass.

Am 22.07. hab ich einen Termin zum PET-CT.
Kann es kaum noch abwarten, da ich unbedingt wissen will, wie meine Metastasen auf die Chemo reagieren.
Wenn mich mein Gefühl nicht trübt, schlägt sie an.
Anfangs ziepte es zwischendurch an der Leber. Dann ziepte es an der Achsel bis zum Arm, wo meine Lymphknoten befallen sind und seit ein paar Tagen ziept und schmerzt es in der Brustwirbelsäule, an den Rippen, an den Lendenwirbeln und am Becken. Ich deute das nun einfach so, dass sich die Metastasen wehren und es deshalb weh tut.
Ja, wehrt euch ihr kleinen Feiglinge. Ich werd euch schon platt machen. soso

So meine Lieben, ich wünsche euch noch einen wunderschönen Sonntag, auch wenn er (wie bei mir) verregnet ist.

Eure Conny turtle

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: