myluzi

mein Leben mit Luzi

4. Xeloda-Zyklus

Dieser Zyklus hat mir dieses Mal wirklich Vieles abverlangt:

  • Schmerzen.
  • Brennende Füsse.
  • Brennende Hände.
  • Schlaflosigkeit.
  • Schwitzen.
  • Kraftlosigkeit.
  • Schwindel.

Ich hätte die Uhr nach den Schmerzen stellen können.
Jeden Abend ab 22 Uhr fängt es langsam in den Rippen an zu ziehen. Innerhalb weniger Minuten wird der Schmerz so heftig und verteilt sich dann zu den Schulterblättern und Wirbelsäule.
Es fühlt sich dann an, als würde mir jemand die Wirbelsäule raus- und die Schulterblätter wie ein Blatt Papier zerreissen, so dass jede minimale Bewegung und folglich auch Atmung fast unmöglich ist.
Ich bin jedoch froh, dass meine Tropfen innerhalb von 15 Minuten in der Regel anfangen zu wirken.
Für den Notfall hab ich mir von meiner Hausärztin Effentora (das sind Fentanyl-Schmelztabletten und gehören zu den Opiaten) verschreiben lassen.
Es sind zwar nur 4 Tabletten, aber ich will sie ja auch nur nehmen, wenn nichts mehr Anderes geht.
Zum ersten Mal hatte ich ein gelbliches Rezept in der Hand, da es ja unter dem BTM steht.
Mir sind solche Medikamente jedenfalls lieber, die ich bei Bedarf einnehmen kann, als unter Dauermedikation gegen die Schmerzen zu stehen.
Das zieh ich erst in Erwägung, sollte ich bettlägrig werden.
Die Schmerzen sind einfach nur erschreckend und kraftraubend.
Manchmal keimt dann der Gedanke in mir „wenn ich jetzt schon solche Schmerzen habe, wie wird es dann erst noch, wenn es dem Ende zu geht?schreck
Man erreicht eine Schmerzgrenze, an der man denkt, schlimmer kann es nicht mehr werden und dann kommt der nächste Schmerzschub und du wirst wieder eines Besseren belehrt.
Es ist einfach nur ätzend, aber auch diese Zeit werde ich überstehen

Meinem Bein geht es ein wenig besser, auch wenn ich immer noch nicht Auto fahren oder richtig gehen kann.
Aber die Hauptsache ist, es wird langsam besser.
Die Dermatitis wird zum Glück auch besser und die Flecken heller.
Ich gönne mir mittlerweile aber auch 1x die Woche ein Natriumhydrogencarbonat-Bad.
Das tut richtig gut und die Haut dankt es mit einer Samtigkeit ohne Ende, so dass ich mich danach noch nicht einmal eincremen brauche.
Für meine geschundenen Füsse und Hände mach ich Hand- & Fussbäder mit kaltem Wasser und ein paar Tropfen Calendula Massageöl.
Eine kleine Wanne für die Füsse steht den ganzen Tag neben mir und sowie ich einen Schweissausbruch bekomme oder mir einfach mal wieder zu warm wird und die Füsse brennen, stecke ich sie ins Wasser.
Erfrischung PUR und die Füsse werden gleich gepflegt und die Hände auch shy

Als ich am Freitag wieder zur Blutabnahme war, hab ich einfach mal nachgefragt, ob man nicht etwas ändern könnte, da ich einfach von Tag zu Tag schwächer werde und die Schmerzen unerträglich sind.
Meine Lieben, mir sind die Tränen vor Glück gekommen, als mir mein Doc dort sagte, ich solle die Xeloda-Dosis sofort halbieren.
Statt der 8 Tabletten am Tag sind es jetzt nur noch 4 3grazien
Ich war so glücklich und hatte endlich wieder das Gefühl, dass es jetzt nur noch aufwärts gehen kann.
Auch meine Bisphosphonate werde ich von Tabletten auf monatliche Spritzen umstellen.
Ich soll die Packung jetzt jedoch noch aufbrauchen und bekomm dann Xgeva subkutan in den Bauch gespritzt.
Ich hoffe, dass ich die Spritzen besser vertrage, denn von den Tabletten hab ich jeden Tag Sodbrennen und mein Magen wird sich sicherlich freuen.
Seit Freitag versuche ich jeden Tag einfach zu geniessen und mich an Kleinigkeiten zu erfreuen.
Ich merke, dass ich intensiver und bewusster lebe.
Wann immer mein Zustand es erlaubt, will ich unter Menschen gehen – einfach nur raus.

Schnuckis, ich habe eine Bitte an Euch:
Ich brauche morgen ab 8 Uhr all eure Daumen für mein PET-CT.
Ich bin jetzt schon nervös, wie der Befund ausfallen wird.
Haben sich die kleinen Feiglinge verpisst?
Hab ich einen Stillstand erreicht?
Haben sich die Metastasen vermehrt?
Schlägt die Chemo an?
Ich hoffe, ich bin auf alles vorbereitet.
Ändern kann ich es ja sowieso nicht.
Ich werde euch berichten.

Meine Lieben, ich wünsch euch noch  einen wunderschönen Tag – geniesst ihn und macht, worauf immer ihr Lust habt !

Eure Conny turtle

Werbeanzeigen

7 Antworten zu “4. Xeloda-Zyklus

  1. sue Juli 22, 2014 um 00:53

    Meine Daumen sind natürlich auch gedrück 🙂
    lg sue

  2. Zucker Juli 21, 2014 um 18:25

    Ich drücke dir ebenfalls ganz kräftig die Daumen. Basische Bäder mit Natron sind auch mein Geheimtipp. Ich nehme zum Baden nichts anderes mehr. Man bekommt die Haut wie ein Baby und gegen Schwitzen hilft es außerdem, zumindest bei mir. 🙂

    • myluzi Juli 22, 2014 um 14:01

      danke liebe Zucker 🙂
      oh ja, die Bäder bringen wirklich viel, gegen das Schwitzen hilft es mir leider nicht, aber super, wenn es bei dir hilft (Y)

  3. dreamsandme Juli 21, 2014 um 17:21

    Hat dies auf dreamsandme rebloggt und kommentierte:
    Kräftig bitte alle Daumen für meine liebe Conny drücken!

  4. dreamsandme Juli 21, 2014 um 17:19

    Meine Daumen sind sowas von gedrückt! Ich denke ganz fest an dich und hoffe das Beste! Sei lieb umarmt, Sunny

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: