myluzi

mein Leben mit Luzi

Über mich

Ich bin Conny und war 36 Jahre alt, als ich die Diagnose Brustkrebs bekam.
Es war am 26.10.2010, als ich sie von meinem Gynäkologen erhielt, nachdem am 21.10.2010 eine Stanzbiopsie durchgeführt wurde.
Mir wurden 5 Gewebsproben unter örtlicher Betäubung entnommen.
Meine Angst davor, es könne weh tun, war völlig unbegründet.

2 Tage später (am 28.10.2010) wurde ich ins Krankenhaus eingeliefert.
Dort hatte ich als erstes eine Untersuchung und Gespräch mit dem dortigen Gynäkologen.
Die Ultraschalluntersuchung ergab, dass der Tumor eine Größe von ca. 3 cm hat.
Da ich nun nicht mit viel Holz vor der Hütten strotzen konnte, hätte dies bedeutet, dass eine brusterhaltende OP so gut wie unmöglich ist.
Mein Glück war dann wohl, dass der Doc meine Brust unter diesen Umständen nicht operieren wollte.
Wir einigten uns darauf, erst mit der Chemo anzufangen, die ich ohnehin bekommen hätte.
Nach weiteren Untersuchungen, wie Röntgenaufnahme der Lunge, Blutabnehmen, Ultraschall von Herz, Leber und angrenzenden Organen wurden mir dann am nächsten Tag 2 Lymphknoten entfernt und es stellte sich heraus, dass der Wächter befallen ist.
Mal abgesehen davon mußte ich mir auf einmal über Dinge den Kopf zerbrechen, die bisher noch nie ein Thema für mich waren – Kinderwunsch.
Meine biologische Uhr hat bisher noch nicht getickt, doch kann ich die Entscheidung, keine Eizellen einfrieren zu lassen auch noch in ein paar Jahren vertreten ?
Ich hoffe es sehr.

Einen Tag später durfte ich wieder nach Hause, welch ein Glück.
Und somit nimmt die „Reise“ ihren Lauf…

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: