myluzi

mein Leben mit Luzi

Lebewohl mein Engelchen!

Nach fast 2,5 Jahre des gemeinsamen Glücks habe ich mein geliebtes Engelchen verloren. Sie hat den Kampf gegen den Krebs endgültig verloren.

—- März 2014, Diagnose: Metastasen —-
Aber Du hast nicht einfach aufgegeben, Du hast Dich der Krankheit gestellt. Auch als Du immer wieder Rückschläge ertragen musstest, aufgegeben hast Du nie!

Am 30. April 2014 wurdest Du meine Frau und ich Dein Mann. Unser schönster Tag im Leben!
Dann trat Hoffnung in unser Leben… Die Metastasen gingen zurück… Der 22. Juli bleibt unvergessen.

Knapp 6 Monate schenkte uns das Schicksal als Mann und Frau.
Am 14 Oktober 2014 um 20:10 Uhr wurdest Du von den Schmerzen und der Krankheit erlöst.

Ich musste Dich gehen lassen….

Oh mein Liebling, wie sehr ich Dich vermisse, du fehlst mir wahnsinnig, jede Sekunde die Du nicht neben mir bist, ist eine Quall! Du warst der lustigste, ehrlichste und lebensfrohester Mensch der Welt, Du hast dein Leben über alles geliebt!
Nun bist du erlöst von all den Qualen die Du in den letzten 3 Monaten ertragen musstest, nun bist Du befreit von all den Schmerzen die Du erleiden musstest. Du bist frei mein kleines Engelchen!

Ich hoffe ich konnte Dir das bieten, wovon du immer geträumt hast.
Ich weiß dass Du willst, dass ich tapfer bin und nicht mich gehen lassen soll! Ich werde bei Dir immer mein Andenken bewahren und so Leben wie Du es von mir erwartet hättest.
Erst durch dich wurde ich Erwachsen, zu einem Mann!
Ich weiß, irgendwann werden sich unsere Wege wieder kreuzen!!
Das Leben ist begrenzt – unendlich die Erinnerung!
Ich liebe dich und ich werde dich immer lieben!!!
Lebe wohl und bis bald, mein kleines Engelchen!

20140424_195652000_iOS_Text

Werbeanzeigen

7 Antworten zu “Lebewohl mein Engelchen!

  1. rocktrulla Oktober 23, 2014 um 18:39

    worte, so voller liebe, so voller trauer.
    conny muss ein wundervoller mensch gewesen sein.
    mein aufrichtiges beileid

    petra

  2. sgoplanet Oktober 23, 2014 um 18:30

    Mein ganz herzliches Beileid Ihrem Mann und allen Hinterbliebenen – eben habe ich gesehen, dass sich Conny verabschieden musste. Ich habe sie nicht persönlich gekannt und war nur virtuell irgendwie locker verbunden, trotzdem bin ich gerade schockiert. Sie war eine mutige Frau, die auch mir durch ihr Beispiel Mut gemacht hat. Danke!

  3. wearinganewbra Oktober 20, 2014 um 22:02

    Hat dies auf wearinganewbra rebloggt und kommentierte:
    Ich bin sehr traurig. Und das beschreibt meine Gefühle nur unzureichend. Doch das sind Ängste, mit denen ich zu kämpfen habe, was an dieser Stelle nicht das Thema sein soll.
    Dieser Abschiedsbrief ist wunderschön. Und voll unsagbaren Schmerzes. Meine Gedanken sind beim Verfasser.

  4. wearinganewbra Oktober 20, 2014 um 21:55

    Dass es Conny nicht vergönnt war, länger leben zu dürfen, macht mich sehr traurig. Es hat mich so für sie gefreut, dass sie ihren Einen gefunden hatte.
    Meine Gedanken sind bei ihrer Familie und bei ihrem Mann. Mein herzliches Beieid.
    Perdita

  5. Sylvia Pfetzing Oktober 20, 2014 um 12:11

    Liebe Conny,ich werde um 14:00 eine Kerze für Dich anzünden ❤

  6. sue Oktober 20, 2014 um 09:27

    Du bist nicht mehr dort wo Du warst, aber Du bist überall da wo wir sind.

    sue

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: